Geht er dem HSV ins Netz?

Geht er dem HSV ins Netz?

Der Wechsel von Marcel Hein vom JFV Viktoria Fulda zum Hünfelder SV scheint beschlossene Sache. Nach dem Torwart Dennis Theisenroth seine Karriere aus gesundheitlichen Probleme beenden musste, hat der Hessenligist in Marcel Hein wohl seinen Nachfolger gefunden.

„Marcel Hein hat sich bei uns abgemeldet mit der Begründung, dass er nach Hünfeld gehen will. Seine finale Absage gab es am 28.Dezember, also drei Tage vor Transferschluss. Wir sind sehr enttäuscht über die Art und Weise. Uns blieben drei Tage, um einen neuen Torwart zu verpflichten. Das war alles andere, als die feine englische Art. Aber wir müssen dies akzeptieren“, ärgert sich Dirk Schütrumpf aus dem Vorstandsteam des JFV Viktoria Fulda.

„Lothar Mihm vom Hünfelder SV hat mich bereits angerufen. Wir haben eine vierstellige Summe für einen Torwart aus Alsfeld bezahlen müssen, damit dieser nicht gesperrt ist. Diesen Betrag wollen wir nun vom HSV haben. Da gibt es auch nichts zu verhandeln, ansonsten ist Marcel Hein bis Mai gesperrt“, spricht Schütrumpf Klartext.

HSV-Abteilungsleiter Joachim Hess bestätigt auf Nachfrage von torgranate.de, dass der HSV Hein gerne verpflichen würde. „Der Kontakt ist da. Wir hoffen auf eine gütliche Einigung.“

Einen neuen Torwart konnte der JFV mit Felix Schedalke vom JFV Alsfeld-Bechtelsberg bereits verpflichten. Darüber hinaus wird das Team von Damir Agovic mit Luca Gaul (Bayern Alzenau) und Rückkehrer Natnael Weldetnsae (Erzgebirge Aue) weiter verstärkt.

 

Scroll to Top