Gruppenliga – 45-Punkte-Marke als Zielsetzung bei Hünfeld II

Gruppenliga – 45-Punkte-Marke als Zielsetzung bei Hünfeld II

Hünfeld (se) – www.osthessen-sport.de

Für den neuen Coach Mario Rohde ist die Ausgangslage bei Fußball-Gruppenligist Hünfeld II vor dem Trainingsauftakt am Montag klar: Es müssen schnellstmöglich die 45 Punkte für den Nichtabstieg geholt werden, damit Hünfelds Zweite auch in den kommenden Jahren weiterhin auf Gruppenliganiveau spielt.

„Die neue Runde wird sowohl im Aufstiegs- als auch im Abstiegskampf hochinteressant und spannend werden und ich hoffe, dass wir am Ende den Klassenerhalt packen“, erklärt Rohde, der die Mannschaft nach seinem Wechsel von Kirchhasel in der kommenden Spielzeit übernehmen wird. Uwe Hartmann, der die Mannschaft in der abgelaufenen Saison letztlich sicher zum Klassenerhalt führte, wird erst einmal pausieren. In personeller Hinsicht muss Rohde auf den bisherigen Stammtorwart Sebastian Trabert verzichten, der aufgrund seines Studiums erst einmal eine Pause einlegt. Seine Position im Tor wird künftig Alexander van Giersbergen einnehmen, der von der SG Niederaula/Hattenbach den Weg zu den Haunestädtern gefunden hat. Außerdem neu mit dabei sind Rene Dieterich (Wölf), Michael Straub (Rothemann), Steffen Vogt (Bachrain), Hendrik Traud (Mackenzell), Moritz Deisenroth, Johannes Ziegler und Fabio Steube (alle eigene Jugend). Straub spielte bereits in der Jugend und auch im Seniorenbereich viele Jahre für den HSV und wird nun zu seinem Heimatverein zurückkehren. Verlassen wird die Mannschaft Maximilian Brehl (Bachrain) und Poncet Macana (Nieder-Moos). Wo die Reise für Mehmet Bagci hingeht, ist indes noch nicht klar. Er hat sich aber bei den Haunestädtern bereits abgemeldet.

Angesprochen auf die Favoriten für den Aufstieg in die Verbandsliga, fallen auch bei Rohde die üblichen Namen: „Für mich wird sich die Meisterschaft zwischen Borussia Fulda, Eichenzell und Bad Soden entscheiden. Neuhof wird es da glaube ich ziemlich schwer haben.“ Hünfeld II wird sich dagegen wohl eher mit dem unteren Tabellendrittel beschäftigen müssen: „Bei fünf Absteigern müssen wir zu sehen, dass wir so schnell wie möglich die 45-Punkte-Marke knacken. Wenn wir das geschafft haben, sehen wir weiter“, so Rohde. Verzichten müssen die Haunestädter in der Vorbereitung vorerst auf ihren gewohnten Rasenplatz im Haselgrund, der wegen Sanierungsarbeiten vorübergehend gesperrt wurde, so dass dort auch zunächst kein Testspiel stattfinden kann.

Die geplanten Testspiele in der Übersicht:

7. Juli um 15 Uhr in Kirchhasel gegen Steinau

8. bis 17. Juli Stadtpokal in Großenbach

21. Juli um 15.30 Uhr in Burghaun

 

Scroll to Top