Gruppenliga – Schützenfest zu Starkes Geburtstag – 6:3 in Hünfeld

Gruppenliga – Schützenfest zu Starkes Geburtstag – 6:3 in Hünfeld

Hünfeld (fs) – www.osthessen-sport.de

Da haben sich die Schützlinge von Britannia Eichenzells Trainer Oliver Starke nicht lumpen lassen und ihrem Coach zum 41. Geburtstag ein 6:3 (4:0)-Schützenfest bei der zweiten Mannschaft des Hünfelder SV beschert. Mit zwei direkt verwandelten Freistößen und einem weiteren Treffer sorgte Hünfeld II in der Schlussviertelstunde nach einem Sechs-Tore-Rückstand nochmal für Ergebniskosmetik.

„Wir haben das bis zum 6:0 richtig, richtig gut gespielt. Ich bin stolz auf die Leistung der Mannschaft, wie wir hier auf dem Kunstrasen kombiniert haben. Das war ja schon ein Stück weit eine Umstellung“, freute sich Starke über den Auswärtserfolg, den Daniel Kratz mit einem Kopfball nach einer Ecke einleitete. Bis zur Pause war die Partie durch Treffer von Christian Müller (28.), Martin Kriwoschein (38.) sowie Lucas Maierhof (42.), der sich ungestört durch den Strafraum tanzte, so gut wie entschieden. „Das Spiel war dann schon entschieden, aber Eichenzell hat das ganz gut gemacht. Da sieht man die individuelle Qualität, allerdings dürfen die ersten drei Tore so nicht passieren, das waren ganz krasse individuelle Fehler. So schlecht haben wir nach hinten gar nicht gespielt, aber zu viele individuelle Fehler gemacht, das hat uns heute das Genick gebrochen“, analysierte Hünfelds Trainer Mario Rohde.

Nach dem Seitenwechsel spielte eine Zeitlang nur Eichenzell, das nach einem Kopfball von Dominik Möller und durch Gabriel Mahr sogar noch auf 6:0 erhöhte. Dann schalteten die Gäste jedoch einen Gang zurück und Hünfelds Marius Ebert sorgte mit zwei direkt verwandelten Freistößen – den ersten von der Strafraumkante, den zweiten aus fast der gleichen Position – für Ergebniskosmetik, Patrick Faust erzielte schließlich noch das 3:6. „Ein Gegentor kann man schon mal bekommen, aber drei Stück fand ich jetzt etwas viel, gerade zwei Stück nach Standards. Aber die waren natürlich klasse geschossen. Dennoch bin ich froh, dass wir die Ausfälle und kurzfristigen Umstellungen so weggesteckt haben“, wollte sich Starke nicht zu sehr über die drei Gegentore ärgern. Eigentlich hatten Gabriel Mahr und Dogan Kilic anfangen sollen, waren jedoch nicht rechtzeitig genug in Hünfeld eingetroffen.

Hünfeld II: von Giersbergen; Schilling, M. Wiegand, Krenzer (79. A. Wiegand), van Thiel, Ebert, Strube, Faust, Kircher, Straub, N. Deisenroth (50. Dieterich).

Eichenzell: Kirbus; M. Müller, Walt, Maierhof, Hartmann, C. Müller (46. Mahr), Kriwoschein, Möller, Sipf (46. Kilic), Meister (60. Meister), Kratz.

Schiedsrichter: Kai Nöding (Rotenburg)

Tore: 0:1 Daniel Kratz (12.), 0:2 Christian Müller (28.), 0:3 Martin Kriwoschein (38.), 0:4 Lucas Maierhof (42.), 0:5 Dominik Möller (54.), 0:6 Gabriel Mahr (72.), 1:6 Marius Ebert (75.), 2:6 Marius Ebert (85.), 3:6 Patrick Faust (89.)

Zuschauer: 50.

Scroll to Top