Hessenliga – Alles kommt und trifft – Hünfeld feiert ersten Saisonsieg

Hessenliga – Alles kommt und trifft – Hünfeld feiert ersten Saisonsieg

Griesheim (fs) –www.osthessen-sport.de

Keine Minute im Spiel, drückte der gerade eingewechselte Sebastian Alles einen abgewehrten Ball bei Viktoria Griesheim zum 3:2 (2:1)-Endstand über die Linie und sorgte so für den ersten Saisonsieg des Hünfelder SV in der Fußball-Hessenliga. Nach dem insgesamt verdienten Erfolg in Südhessen war die Erleichterung beim neuen Trainer Dominik Weber über den ersten Dreier riesengroß.

fb-sl-griesheim-08-2013-1

Da habe ich ja alles richtig gemacht“, lacht Weber, ärgert sich jedoch über die ausgelassenen Torchancen seiner jungen Elf: „Das war bisschen ärgerlich, dass wir vorher nicht schon alles klargemacht haben. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit gute Chancen gehabt, waren aber bei den Standards heute nicht so auf dem Posten und haben Griesheim wieder ins Spiel kommen lassen. Ich habe selbst dann gar nicht mehr damit gerechnet, dass wir noch das 3:2 machen.“ So aber war es Alles – selbst noch keine 120 Sekunden im Spiel – der einen abgewehrten Schuss von Maurus Klüber über die Torlinier bugsierte. „Den muss Maurus vorher selbst machen, aber wir hatten vorher so gute Konterchancen, die müssen wir einfach besser ausspielen. So aber haben wir Griesheim unnötigerweise wieder aufgebaut“, hadert der 32-Jährige, der Tim Gutberlet bei dessen Hessenligapremiere eine gute Leistung attestierte.
Der Youngster bekam aus dem Spiel heraus kaum etwas auf seinen Kasten, stattdessen waren die Hünfelder gleich hellwach und hatten durch Christoph Neidhardt und Dennis Müller erste gute Torchancen, bis Kevin Krieger mit einem Flachschuss aus 18 Metern mit Hilfe des Innenpfostens das 1:0 für die Gäste markierte. Die Führung währte jedoch nicht lange, stattdessen kam Griesheims Andreas Klug nach einer Ecke sträflich frei zum Kopfball und traf zum 1:1. Zehn Minuten vor der Pause brachte Kapitän Niclas Rehm die Haunestädter per Kopf jedoch wieder in Führung, nachdem Sascha Rumpeltes den Ball nach einer Ecke in die Mitte gebracht hatte und Rehm am langen Pfosten aus fünf Metern keine Mühe hatte, einzuköpfen. Erstmals unter Weber gingen die Hünfelder mit einer Führung im Rücken in die Kabine und hatten im zweiten Spielabschnitt durch Müller und Rehm beste Konterchancen. Stattdessen war es erneut Klug, der im direkten Gegenzug zu Rehms Schuss in die Arme des Torhüters nach einem Standard erneut ausgleichen konnte. Dann kam jedoch Alles, traf und sorgte so für gutgelaunte Hünfelder: „Ich bin sehr glücklich, die ersten drei Punkte zu haben. Mit der Punktausbeute können wir jetzt leben“, meint Weber zufrieden.

Griesheim: Blessing; Windeck, Finger (46. Görlich), Walter, Jung (46. Erdem), Starck (70, Drehm) Fetsch, Schwarz, Bilgin, Klooz, Klug.

Hünfeld: Gutberlet – Rumpeltes, Witzel, Helmke, Beck – Trabert, Budenz – Krieger (85. Belaarbi), Müller (82. Alles), Rehm –  Neidhardt (76. Klüber).

Schiedsrichter: Christoph Schröder (Frankfurt)

Tore: 0:1 Kevin Krieger (14.), 1:1 Andreas Klug (15.), 1:2 Niclas Rehm (36.), 2:2 Andreas Klug (78.), 2:3 Sebastian Alles (83.)

Zuschauer: 100.

Scroll to Top