Hessenliga – Heiße Diskussion um Reduzierung der Klassenstärke

Hessenliga – Heiße Diskussion um Reduzierung der Klassenstärke

Grünberg  (fs/rm)  – www.osthessen-sport.de

Das erste osthessische Derby in der neuen Fußball-Hessenliga-Saison zwischen dem TSV Lehnerz und dem Hünfelder SV findet am 27. Juli um 17 Uhr statt. Darauf einigten sich beide Vereine auf der Hinrundenbesprechung, die am Mittwochabend im Sporthotel in Grünberg stattfand. Buchonia Flieden beginnt am 28. Juli um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen den OSC Vellmar. Heiß diskutiert wurde von den Vereinsvertretern die angekündigte Reduzierung der Hessenliga auf 16 Mannschaften.

Besonders Fliedens Winfried Happ wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Wirtschaftlichkeit neben dem Fußballplatz eine große Rolle spielt. Ob eine verkleinerte Liga dieselbe finanzielle Durschlagkraft haben kann, bezweifelten die meisten Teamvertreter. „Weniger Spiele – weniger Einnahmen“, lautete fast einhellig die Meinung. Aber es gab auch Fürsprecher für die angedachte Spielklassenverkleinerung: „Die weiten Anfahrtswege und die damit verbundenen Kosten sind für einige Vereine eine sehr hohe Belastung“, ließ beispielsweise der FSC Lohfelden verlauten.

Dennoch soll in der Hessenliga aus Sicht von Eschborns Marcus Klandt ganz klar die Wertigkeit der Liga im Vordergrund stehen: „Das Ziel muss es sein, die Liga nach außen hin attraktiv zu machen. Schließlich sind wir in der fünfthöchsten Spielklasse zu Hause. Wenn man die zu hohen Kosten als Argument ins Feld führt, muss man sich überlegen, ob man in dieser Klasse spielen will.“

Bei einem Votum, das die Vereinsvertreter anregten, zeigten sich zwei Vereine vom positiven Effekt einer Ligaverkleinerung überzeugt, während neun Vereine diese nicht guthießen. Acht Vereine enthielten sich. Jürgen Radeck versprach, die Meinung der Hessenligavereine bei der Verbandsspielausschusssitzung publik zu machen. Allerdings wies er auch darauf hin, dass eine Reduzierung der Ligastärke unumgänglich sei, wenn man den vollen Terminkalender entzerren möchte: „Von den vielen Spieltagen kommen wir nur runter, wenn wir weniger Teams haben. Das kommt vielleicht nicht sofort, vielleicht nicht nächstes Jahr, sondern vielleicht erst in drei Jahren. Das soll nicht über das Knie gebrochen werden“, beschwichtigte Radeck die Anwesenden. Fest steht bisher bloß, dass es in der Saison 2013/14 fünf Absteiger aus Hessens höchster Fußballklasse geben wird.

Im Mittelpunkt stand jedoch vor allem die Terminierung des Spielplans: Am zweiten Spieltag dann kommt es direkt zum nächsten osthessischen Aufeinandertreffen: Am 3. August treffen Hünfeld und Flieden in der Rhönkampfbahn um 17 Uhr aufeinander, Lehnerz gastiert zeitgleich beim Regionalligaabsteiger Alzenau. Staffelleiter Jürgen Radeck begrüßte die Vereinsvertreter von allen 19 Hessenligamannschaften: Dabei gaben neben den Neulingen FC Ederbergland, SV Wiesbaden, TSV Lehnerz und Sportfreunde Seligenstadt auch alte Bekannte wie der FC Eschborn und Bayern Alzenau ein Stelldichein. Eschborns Sportlicher Leiter Marcus Klandt fasste die Gemütslage mit einem Augenzwinkern zusammen: „Nach einem kurzen Gastspiel in der Regionalliga freuen wir uns, in der Hessenliga auf alte Bekannte zu treffen.“ Beim Kernanliegen der Vorrundenbesprechung zur Saison 2013/14 verging aber einigen Vereinsvertreter das Lachen. Bei der Festlegung der einzelnen Spieltage stieg bei dem Ein oder Anderen der Blutdruck an: Schließlich muss bei der Hessenligaterminierung auf einiges Rücksicht genommen werden: Sowohl der Spielplan der zweiten Bundesliga, als auch der Drittliga- und Regionalligaspielplan hat direkte Auswirkungen auf Hessens höchste Spielklasse. Deshalb hatte die Spielplanfestlegung teilweise eine gewisse Ähnlichkeit mit dem bunten Treiben auf einem türkischen Basar. Klassenleiter Jürgen Radeck hatte alle Hände voll zu tun, den Wünschen der einzelnen Vereinsvertreter gerecht zu werden.

Doch es wurde nicht nur eifrig diskutiert, auch das Amt des Hessenligasprechers wurde an diesem Mittwochabend neu besetzt. Ab sofort hat Uwe Kühn von der TGM/SV Jügesheim diesen Posten inne.

 

Die ersten drei Spieltage in der Übersicht:

 

1. Spieltag

Freitag 26. Juli

19 Uhr

Seligenstadt – Alzenau

Samstag 27. Juli

15 Uhr

Ederbergland – Eschborn

Fernwald – SV Wiesbaden

Kickers Offenbach II – Wehen Wiesbaden II

Darmstadt – FSV U23

Lohfelden – Jügesheim

Hadamar – Griesheim

17 Uhr

Lehnerz – Hünfeld

Sonntag 28. Juli

15 Uhr

Flieden – Vellmar

 

2. Spieltag

Freitag 2. August

19.30 Uhr

SV Wiesbaden – Ederbergland

Samstag 3. August

15 Uhr

Griesheim – Vellmar

Stadtallendorf – Fernwald

Eschborn – Seligenstadt

Hadamar – Darmstadt

FSV U23 – Lohfelden

16 Uhr

Jügesheim – Kickers Offenbach II

17 Uhr

Alzenau – Lehnerz

Hünfeld – Flieden

 

3. Spieltag

Dienstag 6. August

19 Uhr

Flieden – Alzenau

Seligenstadt – SV Wiesbaden

Mittwoch 7. August

19 Uhr

Lehnerz – Eschborn

Ederbergland – Stadtallendorf

Fernwald – Wehen Wiesbaden II

Kickers Offenbach II – FSV U23

Scroll to Top