HSV spielt in Eichenzell

HSV spielt in Eichenzell

kr   ww.fuldaerrzeitung.de

Hünfeld

Der Schnee ist getaut, und schon geht es in Testspielen rund für Hessenligist Hünfelder SV. Nach dem ersten Test wartet am Wochenende die nächste Aufgabe.

Drei Tage nach dem 3:2 beim SVA Bad Hersfeld spielen die Hünfelder am Samstag (12 Uhr) beim Verbandsligisten FC Eichenzell.

Die ersten zehn Tage Training haben die Hünfelder nicht ganz ohne Blessuren überstanden. Felix Beck etwa fehlte in Asbach, nachdem ihm Keeper Christian Ruck in der Halle auf den Knöchel gefallen war. Auch Maurus Klüber macht Sorgen. Der junge Stürmer hat ebenfalls erneut Knöchelprobleme. „Ich hoffe, dass es nur eine Kapselgeschichte ist“, sagt Trainer Oliver Bunzenthal, der auch auf Dennis Müller verzichten musste. Der lag mit einer Grippe flach und nimmt erst seit Montag am Training teil.

Eben jenes Training ist seit dieser Woche sehr intensiv. „Nachdem wir in der ersten Woche nur gelaufen sind, bin ich froh, dass wir endlich auch etwas mit dem Ball machen können. Deshalb dauern die Einheiten auch alle mindestens zwei Stunden.“ Diskussionen lässt Bunzenthal nicht zu: „Wer in der Hessenliga bestehen will, der muss damit leben, dass er in der Vorbereitung eben mal eine halbe Stunde später nach Hause kommt.“

Während der Testspiele lässt Bunzenthal den gesamten Kader ran. „Jeder soll seine Einsatzzeiten und seine Chance bekommen. Ausnahme ist der letzte Test gegen Bad Soden. Da würde ich gerne mit der Mannschaft spielen, die mir dann auch für den ersten Punktspieltag vorschwebt“, sagt Bunzenthal.

Scroll to Top