Landesliga – Nervenstarker Unglaube sichert HSV das Remis

Landesliga – Nervenstarker Unglaube sichert HSV das Remis

 

Hünfeld (jg) –www.osthessen-sport.de

Es war wie immer in dieser Saison, wenn der Hünfelder SV in der Handball-Landesliga zuhause auf eines der Spitzenteams trifft: Das Spiel endet unentschieden. Gegen den Tabellenzweiten Ost-Mosheim warf Alexander Unglaube in der letzten Sekunde von der Siebenmeterlinie das 30:30 (14:17) und rettete so den Punkt für den HSV. Schon gegen Hersfeld und den SVH Kassel teilte sich der HSV jeweils die Punkte.

Die Schlussminuten hatten es in sich: Bei 29:29 vergab der ansonsten ganz stark aufspielende Tobias Abel einen wichtigen Siebenmeter für den HSV. Im Gegenzug ging OMO nochmal in Führung. Dann legte HSV-Coach Gerald Birkel die Grüne Karte auf den Tisch und die Auszeit lohnte: Felix Kircher kam zum Abschluss, wurde jedoch in den Wurfarm gegriffen und den fälligen Siebenmeter verwandelte Kapitän Alex Unglaube eiskalt. Auf Unglaube musste Birkel zwischen der 10. und 50. Minute verletzungsbedingt verzichten, zudem musste Fabian Sauer schon in der 51. Minute nach der dritten Zeitstrafe unter die Dusche – Norman Wild und Mark-Peter Dörge mussten ohnehin passen. Trotzdem wurde dem Tabellenzweiten ein Duell auf Augenhöhe geboten, was den Trainer ins Schwärmen bringt: „Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Das war 60 Minuten eine kämpferisch ganz starke Leistung.“ Neben Abel stachen vor allem Mittelmann Felix Kircher und Rechtsaußen Daniel Malkmus aus der ohnehin geschlossen starken Mannschaft heraus. Den Punkt holten sich die Hünfelder, obwohl sie kurz nach der Pause mit 14:18 in Rückstand gerieten und just in diesem Moment auch noch in Unterzahl agieren mussten. Birkel brachte mit Alexander Jahn den sechsten Feldspieler, ging damit ein hohes Risiko und wurde mit drei Treffern zum 17:19-Anschluss belohnt. Zwischenzeitlich gingen die Haunestädter dann sogar mit 24:22 in Führung, die routinierten Gäste machten das Spiel dann aber wieder auf, sodass das Remis am Ende das gerechte Ergebnis ist.

Hünfeld: Krätzig, Dörge; Sitzmann (3), Sauer (4/1), Jahn (2), Malkmus (4), Kircher (4), Timmert, Geinitz, Hyseni (4), Unglaube (3/1), Abel (6/2)

Zuschauer: 200.

Scroll to Top