Niederlage für Hünfelds C-Jugend nach „altbekanntem Muster“

Niederlage für Hünfelds C-Jugend nach „altbekanntem Muster“

Osthessen (fs) – Wie so häufig nach längeren Pausen haben die C-Juniorenhandballer des Hünfelder SV auch bei der JSG Melsungen/Körle/Guxhagen den Spielbeginn verschlafen und die Oberligapartie dort mit 20:26 (9:14) verloren.

Männliche C-Jugend: MJSG Melsungen/Körle/Guxhagen – Hünfelder SV 26:20 (14:9)

„Das war jetzt das dritte Mal, dass uns nach so einer langen Pause der Faden gerissen ist und wir so schlecht in ein Spiel gegangen sind. Die Jungs waren nervös und haben ein schlechtes Passspiel an den Tag gelegt. Die Abwehr war phasenweise in Ordnung, aber der Angriffsfluss nicht vorhanden, genauso wenig wie die Bewegung ohne Ball“, zeigt sich HSV-Trainer Torsten Witt enttäuscht vom Auftritt seines Teams. Schnell lag Hünfeld mit 2:7 hinten und lief diesem Fünf-Tore-Rückstand die gesamte Spielzeit hinterher. „Bei den vielen Ballverlusten, die wir hatten, ist es eigentlich noch gut, dass wir nur mit sechs Toren Unterschied verloren haben. Wir müssen uns jetzt steigern und sicherer spielen, wenn wir am Samstag gegen Hersfeld bestehen wollen“, fordert Witt eine Leistungssteigerung von seinen Spielern.

Hünfelder SV: Andreas Hohmann; Niklas Heimroth, Noah Heimroth, Kristian Henzel (8), Jan-Luca Göbel (1), Florian Seidler (6), Johannes Heinicke (2), Hendrik Becker, Theo Sauerbier (3), Julian Möller, Fabian Simon,  Simon Diegelmann.

Quelle:www.osthessen-zeitung.de

Scroll to Top