Hessenliga: OFC II fehlt nur noch etwas die Konstanz

Hessenliga

OFC II fehlt nur noch etwas die Konstanz

Offenbach – Alle Jahre wieder gibt es bei der zweiten Fußballmannschaft der Offenbacher Kickers im Sommer einen großen personellen Umbruch. So auch vor Beginn dieser Saison in der Hessenliga, in der die Kickers mit 26 Punkten als Tabellen-zwölfter überwintern. Von Patrick Leonhardt

 

Jannik Sommer (rechts, hier im Zweikampf mit dem Jügesheimer Gökhan Öztas), ist mit zwölf Treffern der erfolgreichste Torschütze des Hessenligateams der Offenbacher Kickers. 

Nach Platz zwölf im vergangenen Jahr verließ nahezu der komplette Kader den OFC, nur drei Spieler blieben Trainer Günter Stiebig erhalten, darunter mit Mostafa El Aadmi nur ein Stammspieler. Der seitherige Ersatzspieler Samet Alan wurde neuer Kapitän. Den neuen Kickers-Kader bildeten vor allem die Talente aus der eigenen Jugend sowie den Nachwuchsmannschaften höherklassiger umliegender Vereine. Die Perspektivspieler aus dem Profikader wie Daniel Henrich, Jannik Sommer, Sascha Korb, Stefano Maier und Marcel Mosch spielen Woche für Woche im Hessenligateam.

SERIEN

Der OFC startete mit vier Siegen aus den ersten fünf Spielen gut. Nach vier Punkten aus den folgenden vier Partien folgte am zehnten Spieltag mit dem 4:1 gegen Spitzenreiter KSV Baunatal ein echter Paukenschlag. Danach aber begann eine Negativserie von acht sieglosen Spielen (fünf Niederlagen, drei Unentschieden, viermal ohne Torerfolg), die erst Ende November mit dem 4:2-Sieg in Braunfels endete. Mit einem 1:1 gegen den FSV Fernwald verabschiedete sich der OFC in die Winterpause.

HEIMBILANZ

Drei Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber, dazu vier Unentschieden (alle 1:1). Neben dem 4:1 gegen Baunatal war auch das 5:1 gegen Braunfels ein Höhepunkt. Enttäuschend waren die Duelle gegen die Aufsteiger Viktoria Griesheim (0:2) und FC Eddersheim (1:1). Im Derby gegen Viktoria Urberach sah der Ex-Urberacher Janis Gadanac bereits in der zweiten Minute die Rote Karte, zu zehnt verlor der OFC 0:4.

AUSWÄRTSBILANZ

Vier Siege, ein Unentschieden und fünf Niederlagen. Dreimal unterlagen die Kickers auf fremdem Platz 0:1 (in Jügesheim, Wehen Wiesbaden und Lohfelden). In Flieden verspielte der OFC eine 2:0-Führung und verlor 2:3.

TORE

Mit 28:26 Toren ist die Bilanz leicht positiv. Trotz Tabellenplatz 13 stellen die Offenbacher die fünftbeste Hintermannschaft der Liga. In der Offensive sind aber nur sieben Mannschaften schlechter. Jannik Sommer traf bisher zwölfmal, Marcel Mosch gelangen fünf Treffer.

DAUERBRENNER

Daniel Henrich, Marcel Mosch und Samet Alan waren bisher in allen 20 Punktspielen dabei. Jannik Sommer und Enes Dursun liefen 19 Mal auf. Bisher setzten die Offenbacher 26 Spieler ein.

SYSTEM

Die Kickers agieren durchgängig im 4-4-2-System mit zwei zentralen Mittelfeldspielern auf einer Höhe.

PERSONAL

Torhüter Yannic Horn erwies sich als echter Volltreffer, hielt seiner Mannschaft wichtige Punkte fest. Zum Einsatz kamen zwischen den Pfosten auch Daniel Endres, Jonas Iser und Jugendspieler Lukas Hohmann. Während der Posten des Linksverteidigers fest an Kapitän Samet Alan vergeben ist, spielten rechts bereits Sascha Korb, Marius Löbig, Robin Söder und Henrik Dechert. Die Innenverteidigung steht mit Noel Below und Stefano Maier, ersatzweise auch Janis Gadanac. Das zentrale Mittelfeld besetzen in der Regel Daniel Henrich und Enes Dursun, auf der linken Außenbahn sind Kevin Hillmann und Marcel Wehner zu Hause. Ähnlich wie in der Abwehr herrscht auch im Mittelfeld auf der rechten Seite die größte Fluktuation: Korb, Söder, Marcel Mosch oder auch Marcel Avdic aus dem Profikader sind hier die Kandidaten. Im Angriff spielt neben Jannik Sommer wahlweise Mostafa El Aadmi, Marcel Mosch oder René Brunner. Sascha Roloff war der Offensiv-Joker.

PERSPEKTIVE

Völlig neu zusammengesetzt startete der OFC besser als erwartet. Die Mannschaft ist aber deutlich besser, als es die Negativserie von acht sieglosen Begegnungen vermuten lässt. In Sachen Routine und Erfahrung hat der OFC in der ersten Saisonhälfte bereits einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Die Mannschaft gehört zu den spielerisch stärksten der Liga, lediglich die nötige Konstanz fehlt oft noch. Ein einstelliger Tabellenplatz sollte auf jeden Fall möglich sein.

 

Scroll to Top