HSV II hat miese Heimbilanz

HSV II hat miese Heimbilanz

Um wichtige Punkte im Rennen um den Klassenerhalt in der Gruppenliga geht es am Sonntag beim Duell der zweiten Mannschaft des Hünfelder SV gegen den TSV Bachrain.

Die beiden Trainer Mario Rohde und Sven Bednarek waren schon als Spieler im Altkreis eine Hausnummer. Beide spielten in Steinbach und Hünfeld, gekreuzt haben sich ihre Wege aber noch nie. „Wir haben nur bei den Alten Herren mal in einer Mannschaft gespielt. Jetzt treffen wir uns zum ersten Mal als Trainer“, sagt HSV-Coach Mario Rohde.

Rohde ist klar, was für sein Team auf dem Spiel steht. „Das ist ein Duell, dass wir tunlichst gewinnen sollten: Schlussendlich haben wir 15 Punkte, Bachrain 20. Das bedeutet also, dass wir mit einem Sieg auf zwei Punkte ran kommen können, heißt aber auch, dass Bachrain auf acht Zähler davonziehen kann.“ Vor allem die jüngste Heimbilanz wird Rohde nicht gefallen: Fünf Mal am Stück hat sein Team als Gastgeber verloren, dabei 20 Gegentore kassiert. Auswärts lief es  zuletzt besser.

Ob des für das komplette Wochenende angekündigten Regens scheint es durchaus möglich, dass die Partie zum ersten Kunstrasenspiel der Saison wird. Dazu Rohde. „Darüber mache ich mir  keine Gedanken. Am Sonntag werden beide Vereine elf Mann auf dem Feld stehen haben und es geht bei 0:0 los. Also haben beide die gleichen Chancen. Letzten Sonntag bei unserem Spiel in Schlitz hatten wir auch nicht gerade das beste Grün und dennoch mussten beide Teams damit zurecht kommen.“

Für Sven Bednarek wird es wieder die Reise in die Vergangenheit. Schließlich stieg er einst mit dem HSV II als Coach sogar in die Verbandsliga Nord auf. „Ich hoffe nur, dass das Wiedersehen für mich diesmal ein bisschen freundlicher ausfällt  als letzte Saison.“ Da nämlich verlor Bednarek mit Bachrain zweimal. 0:2 hieß es in Hünfeld, sogar 1:4 am Geißküppel.

„Beim 2:2 am Sonntag gegen Hessen Hersfeld haben wir erstmals einen Punkt gegen einen Gegner geholt, den ich zu den Topteams der Liga zähle. Die 19 Punkte haben wir alle gegen Teams gesammelt, die mit uns gegen den Abstieg kämpfen“, so Bednarek, der diesmal auf den beruflich verhinderten Mario Brähler verzichten muss. Fabian Hau fehlt wegen seiner Patellasehnenreizung schon die ganze Zeit und wird wohl auch erst in zwei, drei Wochen wieder ins Team zurückkehren.

Zehn Punkte holte Bachrain aus den letzten vier Spielen. „Dadurch ist unsere Situation zwar besser geworden, aber ideal ist sie noch nicht.. Trotzdem merkt man deutlich, dass sich die personellen Sorgen gelegt haben. Die Mannschaft ist einfach wieder stabiler geworden“, so der Bachrainer  Coach, der sich in einem mit seinem Kollegen Mario Rohde einig ist: „Wer am Ende drin bleiben will, der muss solche Spiele wie das am Sonntag eigentlich gewinnen.“   

Ralph Kraus www.torgranate.de

Rohde-1-klein  Trainer Rohde braucht den Platz nicht zu wässern , denn nach den letzten starken Regenfällen ist der Platz  feucht genug.

Scroll to Top