Volleyball plakat-herren-1-heimspiel-12-10-13

Volleyball plakat-herren-1-heimspiel-12-10-13

131012_Plakat_Herren_1

Regionalliga – Zur Heimspielpremiere kommt gleich ein Spitzenteam

Hünfeld (jg) – www.osthesesen-sport.de

Heimspielpremiere für den Hünfelder SV in der Volleyball-Regionalliga: Nach dem mehr als erfolgreichen Start, in Feldkirchen gewann der Aufsteiger 3:0, kommt mit dem TV Bliesen der selbsternannte Aufstiegskandidat Nummer eins in die Kreissporthalle. Gespielt werden aufgrund der größentechnischen Bestimmungen alle Heimspiele in der Haupthalle.

„Das ist natürlich jetzt der richtige Gradmesser für uns. Ohne Feldkirchen schlechtreden zu wollen, aber Bliesen ist eine ganz andere Hausnummer“, erklärt HSV-Trainer Uli Bönsch, der ausführt: „Wir werden sehen, wie hoch die Früchte wirklich hängen.“ Wenn sein Team am Samstag die Leistung bringt wie vor knapp zwei Wochen in Feldkirchen, dann wäre Bönsch zufrieden: „Das war schon am oberen Level. Solange wir so spielen, bin ich voll zufrieden. Ob es dann reicht, werden wir sehen.“

Die Spielvorbereitung lief aber erneut suboptimal: „Wir haben wieder ein Training ausfallen lassen, in einem anderen war nicht so viel los. Ich glaube nicht, dass wir schon alle auf der Höhe sind“, macht Bönsch klar, der im Trainingsbetrieb beispielsweise komplett auf „Häuslebauer“ Markus Roth verzichten muss: „Wenn du 14 Tage gar nichts gemacht hast, dann kannst du im Spiel manchen leichten Fehler nicht verhindern“, gibt Bönsch zu Bedenken, der im Spiel aber genauso auf Roth, wie auf den Rest des Kaders vertrauen kann. Einzig hinter Sebastian Tews steht noch ein Fragezeichen, der könnte in den nächsten Tagen Vater werden und den Kreissaal der Kreissporthalle vorziehen.

 

Scroll to Top