Wichtige Punkte

Wichtige Punkte

Fuldaer Zeitung vom 29.10.2012
Salmünster/Hünfeld
Volleyball-Oberligist Hünfeld meisterte seine Auswärtsaufgabe bei TV Salmünster mit einem zufriedenstellenden Auftritt und verdientem 3:1-Sieg.

Das HSV-Team um Spielertrainer Uli Bönsch war mit einiger Skepsis zum Aufsteiger in die Kinzigstadt gereist. Einmal mehr forderten personelle Einschränkungen eine Neuformation, denn mit Stefan Schneider, Thomas Prokein und Waldemar Weizel fehlten gleich drei Spieler im Aufgebot. Die bisher guten Spiele des Gastgebers mit dem starken Sieg gegen Rodheim sorgten ohnehin für großen Respekt im Hünfelder Lager.

Die Befürchtungen der Haunestädter waren zunächst jedoch unbegründet. Im ersten Satz hatten sie sich durch das bessere Aufschlag-Annahme-Verhalten einen Vier-Punkte-Vorsprung erspielt und diesen bis zum 25:21-Satzgewinn halten können. Noch größer wurden ihre Spielanteile im zweiten Durchgang, als auf Salmünsterer Seite die Fehlerquote anstieg und eine stabil agierende Hünfeld-Truppe die komfortable Führung zum 25:17 durchbrachte. Wer nun an ein schnelles 3:0-Ergebnis glaubte, wurde seiner Illusion beraut. HSV-Trainer Bönsch hatte von seine Mannen in der Spielpause zwar noch besondere Aufmerksamkeit gefordert, aber irgendwie ging die Linie verloren. Auf der Gegenseite fand Salmünster nun zu seiner effektiven Spielweise und bestimmte überraschend deutlich das Geschehen auf dem Feld – mit der Belohnung des 25:12. So schnell die HSVler in dieses Zwischentief geraten waren, so schnell arbeiteten sie sich auch wieder heraus. Mit dem nötigen Druck im Aufschlag, der Beständigkeit in der Annahme und schnellem Angriffsspiel brachten sie den Gegner wieder unter Druck und zwangen ihn zu Fehlern. Am Ende sicherte sich Hünfeld mit 25:17 den 3:1-Erfolg. „Das waren zwei wichtige Punkte“, freute sich ein äußerst zufriedenes HSV-Team.

Hünfeld spielte mit: S. Tews, M. Roth, U. Bönsch, T. Sodies, D. Wehner, M. Liwoch, Chr. Bollgen und S. Waitz, der einen gelungenen Einstand feierte.
bb

Scroll to Top