Absagen? Hopfhauer will bis Donnerstag warten

Absagen? Hopfhauer will bis Donnerstag warten

kr/oi

Fulda

Weil es schneit, friert und/oder regnet und die schönen Tage in dieser Woche bereits vorbei sind – es soll sehr viel kälter werden – hat zumindest Klassenleiter Karl-Heinz Blumhagen reagiert und die für nächstes Wochenende vorgesehenen Nachholspiele der Fußball-Kreisoberliga Fulda Nord vorzeitig abgesagt.

Der gesamte Kreis Schlüchtern ist ohnehin schon in der Winterpause.

Aus den Witterungsverhältnissen zieht freilich nicht jeder Funktionär die gleichen Schlüsse. So will Fuldas Kreisfußballwart und Gruppenligachef Hans-Peter Hopfhauer  erst einmal schauen, ob er alle Gruppenligaspiele vorzeitig absagt: „Ich will den Wetterbericht für das Wochenende abwarten. Sollte sich zeigen, dass wirklich nichts geht, dann würde ich am Donnerstag eine Rundmail herausschicken, wie wir weiter verfahren.“ Ein Blick ins Onlineportal wetter.de  genügt da eigentlich. Zwar lässt am Samstag die aktuelle Regenwahrscheinlichkeit von bis zu 93 Prozent schlagartig nach, dafür sollen die Temperaturen im Fuldaer Land auf minus sieben Grad Celsius sinken. Dass der Himmel aufreißt und ein warmer Südwestwind die Plätze trocken pustet, ist nicht zu erwarten.

Im Geschäft sind freilich auch noch die hiesigen Hessen- und Verbandsligisten. Während im Oberhaus der SV  Flieden gegen den FSC Lohfelden und der Hünfelder SV beim FSV Fernwald antreten sollen, sind in der Verbandsliga noch Spiele für den  TSV Lehnerz (daheim gegen Gilsa), den TVNeuhof (Heimspiel gegen Melsungener FV) sowie den SV Steinbach (beim SVAdler Weidenhausen) angesetzt.    

 Was die letzte Partie des Jahres am Wochenende gegen Hünfeld II angeht, rechnet Martinez fest mit einer Absage: „Schon das Spiel gegen Lehnerz vergangene Woche war grenzwertig. Entsprechend sieht der Platz jetzt aus.“  

www.fuldaerzeitung.de

Scroll to Top