Hessenliga – Kommt die Zweigleisigkeit in der kommenden Saison?

Hessenliga – Kommt die Zweigleisigkeit in der kommenden Saison?

 

Grünberg (fs) – Die Fußball-Hessenliga hat weiterhin keinen Liga-Sponsor. Das teilte der neue Klassenleiter Jürgen Radeck (Ortenberg) auf der Restrundenbesprechung am Montagabend in Grünberg mit. Radeck stellte zudem die Vision einer zweigleisigen Hessenliga zur Diskussion.

Sollten aus der Regionalliga Südwest vier hessische Mannschaften absteigen und zudem aus der Hessenliga kein Verein vom Aufstiegsrecht Gebrauch machen, besteht die höchste hessische Spielklasse in der kommenden Saison möglicherweise aus 21 Mannschaften (wir berichteten). „Deshalb hat Jürgen Radeck diese ‚Vision‘ von der zweigleisigen Hessenliga mit zehn und elf Mannschaften angesprochen. Das wird jetzt im Verbandsspielausschuss diskutiert, aber ich glaube nicht, dass es so weit kommt“, so der Fliedener Abteilungsleiter Frank Happ.

Klarheit herrscht hingegen nun bei den Direktabsteigern in die Verbandsliga: Vier Direktabsteiger müssen den Gang nach unten antreten, hinzu kommt ein Relegationsteilnehmer. Sollte das hessische Oberhaus 2013/2014 eingleisig bleiben, könnte es allerdings zu sechs oder sieben Direktabsteigern kommen, befürchtet Happ.

Keine Klarheit gibt es wiederum bei dem Thema Liga-Sponsor: „Alle Gespräche mit FFH, hr3 und Lotto Hessen haben nicht gefruchtet“, weiß der Fliedener Abteilungsleiter.  Dafür konnte sich Happ über ein Lob von Horst-Günter Konle, dem Vorsitzenden des Sportgerichts, freuen: Gemeinsam mit Eddersheim, RW Darmstadt und Hadamar blieb Flieden ohne Rote Karte. Insgesamt 25 Mal zückten die Schiedsrichter glatt Rot, hinzu kommen 38 Ampelkarten.

Die Besprechung der restlichen Spieltage ging schnell vonstatten: Den Anfang macht Buchonia Flieden am 16. Februar in Eddersheim, am darauffolgenden Wochenende findet der erste Regelspieltag statt. „Hier gab es die Diskussion, ob der Spieltag auf den 1. Mai verschoben werden soll, aber fast alle Heimmannschaften haben einen Kunstrasen zur Verfügung“, berichtet Happ. An Ostern sind die beiden osthessischen Vertreter je zwei Mal im Einsatz: Flieden empfängt am Gründonnerstag den FCA Darmstadt zum Nachholspiel, während der Hünfelder SV in Fernwald antreten muss. Am Ostermontag bestreitet der HSV das Nachholspiel in Urberach, die Buchonia bekommt es zuhause mit Lohfelden zu tun.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Foto:Larbig

www.osthessen-sport.de

 

 

 


Scroll to Top